Politik

Weihnachtsgrußwort der Landrätin

Lesen Sie hier den Weihnachtsgruß der Landrätin Antje Hochwind

Kyffhäuserkreis. Liebe Bürgerinnen und Bürger,

„Das Größte und Wunderbarste ist das Einfachste.“ (Walther Rathenau)
Oft genug erliegen wir dem Irrglauben, dass nur die größten und hochwertigsten Geschenke Freude bereiten. Das merken wir besonders dann, wenn wir etwas geschenkt bekommen, was unser Herz berührt. Dabei kommt es nicht auf den materiellen Wert des Geschenkes an, sondern vielmehr auf die Mühe und die Zeit, die für uns aufgebracht wurde. Das empfinden wir als Wertschätzung und das ist etwas, was wir viel häufiger verschenken sollten.

Manchmal bin ich schockiert von dem geringen Mitgefühl in unserer Gesellschaft. Worte, die verunsichern, andere diskriminieren und abwerten sollen, werden mit viel Selbstverständlichkeit - insbesondere über die modernen Medienplattformen - verbreitet. Für ein konstruktives kritisches Gespräch bedarf es einer Portion Mut und diesen wünsche ich mir für unsere Gesellschaft. In meiner Funktion als Landrätin, bin ich oft angehalten, kontroverse Diskussionen zu leiten und zu moderieren. Das kann mitunter sehr anstrengend sein, führt aber zu Lösungen, die von vielen mitgetragen werden.

Informationen mit der nötigen Sachlichkeit zu diskutieren, das sollte in unser aller Interesse liegen. Denn nur gemeinsam können wir es schaffen, unsere Region lebens- und liebenswert zu halten. Dafür setze ich mich mit meiner ganzen Kraft ein und ich denke, es ist auch schon vieles spürbar geworden.

Manches ist vielleicht nicht auf den ersten Blick und für jeden ersichtlich, doch es gab zahlreiche erfreuliche Entwicklungen in unserem Landkreis. So ist es uns als Kreisverwaltung gelungen – bereits im März dieses Jahres den Haushalt für die Jahre 2017 und 2018 zu beschließen und viele wichtige Vorhaben schnell in die Umsetzung zu bringen. In die Fahrzeugtechnik der Stützpunktfeuerwehren werden wir 3,2 Mio. Euro investieren mit einem Landesförderanteil von 1,1 Mio. Euro. Drei große Schulneubauten in Greußen, Bad Frankenhausen und Sondershausen wurden angeschoben und zahlreiche Bau- und Modernisierungsmaßnahmen sowie Investitionen in die Sicherheit unserer Schulen wurden vorgenommen. Insgesamt beträgt das Investitionsvolumen 50 Mio. Euro, um unseren Kindern beste und sichere Lernbedingungen zu bieten. Auch vor dem Hintergrund einer immer stärkeren Digitalisierung, haben wir begonnen, bereits 19 unserer Schulen mit SMART-Boards auszustatten. Eine gut aufgestellte Schullandschaft mit modernen Lehrbedingungen ist die beste Investition in die Zukunft und ein wichtiger Haltefaktor.

Bei meinen Unternehmensbesuchen werde ich immer wieder auf den bestehenden Fachkräftemangel angesprochen und natürlich ist es unser Bestreben als Kreisverwaltung möglichst viele Anreize zu schaffen, um als attraktive Region wahrgenommen zu werden.

Dabei haben wir auch die kreisübergreifende Zusammenarbeit im Blick. Sei es durch den Tourismusverband Südharz-Kyffhäuser oder das in diesem Jahr gestartete Regionalmanagement für die wirtschaftliche Stärkung der Region Nordthüringen, dem der Kyffhäuserkreis, der Landkreis Nordhausen und der Unstrut-Hainich-Kreis angehören. Vieles trägt schon Früchte und so freue ich mich, dass der Kyffhäuserkreis mit einer Steigerung von 8,8 Prozent (Bericht Thür. Landesamt für Statistik 10/17) bei den Gästezahlen den Spitzenplatz in Thüringen einnimmt. Auch die Arbeitslosenquote konnte deutlich gesenkt werden. Sie betrug im Oktober diesen Jahres 7,5 Prozent und das ist bisher der niedrigste Wert seit der Wiedervereinigung. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeiter/- innen ist gestiegen und das nicht nur aufgrund der demografischen Entwicklung.
Mit der Prämisse, Veränderungen zuzulassen und dem Willen, diesen Landkreis zu gestalten, wollen wir auch als Kreisverwaltung positiv in das kommende Jahr starten.
Herzlich bedanken möchte ich mich bei allen, die uns dabei unterstützen.

Ein besonderer Dank gilt allen Ehrenamtlichen, die durch ihr selbstloses Engagement unser Gemeinwesen in vielerlei Hinsicht bereichern. Ohne Sie wären wir ein ganzes Stück ärmer. Sie stärken das soziale Miteinander und dieses Geschenk ist unbezahlbar.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Der Heilige Abend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag und die Geschäfte bleiben geschlossen. Ruhe kann Einzug halten und dafür werden auch die vielen im Verkauf tätigen Menschen dankbar sein.

Genießen Sie die Zeit mit Ihren Familien, Freunden, Bekannten, schöpfen Sie Kraft für das kommende Jahr, bleiben Sie gesund und denken Sie daran: Geschenke, die von Herzen kommen, gehen zu Herzen!

Eine frohe Weihnachtszeit!

Herzlichst,
Ihre Landrätin Antje Hochwind

Pressemitteilungen Landratsamt

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Die Schwimmbadsaison ist eröffnet - Förderverein packt an

Die Schwimmbadsaison ist eröffnet - Förderverein packt an

Artern Am 25.05.2018 um 10 Uhr startete die Freibadsaison 2018 im Soleschwimmbad Artern.

Zur Leseliste hinzufügen
Programm zum Tag der Vereine

Programm zum Tag der Vereine

Artern Am Samstag, den 09.06., findet der Tag der Vereine in diesem Jahr statt.

Zur Leseliste hinzufügen
Fördermittel für Multifunktionshalle Artern

Fördermittel für Multifunktionshalle Artern

Sondershausen Ministerin Birgit Keller (Die LINKE) überbringt Förderbescheid und damit die Grundlage für den Neubau.

Zur Leseliste hinzufügen
LED - Straßenbeleuchtung  in Langenroda

LED - Straßenbeleuchtung in Langenroda

Langenroda Die Stadt Wiehe hat die LED-Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Ortsteil Langenroda abgeschlossen und dabei auch auf Naturschutzbelange Rücksicht genommen.

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Verkehrssicherheitstag in der Kita Oldisleben

Oldisleben Durch die Kyffhäuser-Verkehrswacht Artern e.V, wurde am 18.06.2018 der Verkehrssicherheitstag im Freigelände der Kita Oldisleben durchgeführt.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Verein stellt sich vor

Artern „Wir für Artern“ stellt sich vor

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Perspektiven für Langzeiterwerbslose

Berlin durch gute öffentlich geförderte Beschäftigung - fordert Kersten Steinke

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Diagnose „Hörschädigung“ - Beratungsangebot

Artern am 19.06. in Artern

Shop