Politik

Hochwind klar vorne

Antje Hochwind wurde im Amt als Landrätin bestätigt.

Dietmar Strickrodt und Torsten Blümel (beide Linke) gratulieren Antje Hochwind (SPD) zur Wiederwahl, Foto: [21:46, 15.4.2018] Torsten Blümel: Christoph Weise

Dietmar Strickrodt und Torsten Blümel (beide Linke) gratulieren Antje Hochwind (SPD) zur Wiederwahl, Foto: [21:46, 15.4.2018] Torsten Blümel: Christoph Weise

Kyffhäuserkreis. 15.04.2018, 19:57 Uhr
121 von 122 Wahllokalen sind ausgezählt und es sieht alles danach aus, dass die derzeitige Landrätin in ihrem Amt bestätigt wurde.

In Artern entfielen in den Wahlbezirken (ohne Briefwahl) auf Hochwind 61,9 % der Stimme (Krautwurst: 22,4%, Hornschu 15,7 %). In Sondershausen schaffte es Hochwind (ohne Briefwahl) auf 58,4% (Krautwurst: 24,4%, Hornschu 17,2 %). In Bad Frankenhausen stimmten (ohne Briefwahl) 59,2 % der Wählerinnen und Wähler für Hochwind (Krautwurst: 18,9 %, Hornschu 21,9 %). Auch in Heldrungen konnte Hochwind, wo es Diskussion um eine Schulschließung gibt, 42,4 % der Stimmen auf sich vereinen. Krautwurst holte 34,2 % und Hornschu 23,4 % (ohne Briefwahl).

Nach derzeitigem Stand erhielt Hochwind prozentual (ohne Briefwahl) die meisten Stimmen in Holzsußra (78,7 %) und in Etzleben (35,3 %) die wenigsten. Krautwurst war am beliebtesten in Etzleben (40,6 %) und erhielt mit 1,7 % sein schlechtestes Ergebnis in Niederbösa (ohne Briefwahl). Hornschu war bei den Wählern in Borxleben mit 40,6 % am beliebtesten und mit 8,0 % in Wolferschwenda am unbeliebtesten (ohne Briefwahl).

Zum derzeitigen Stand erreichte Hochwind in 29 von 43 Gemeinden über 50% und in 41 von 43 Gemeinden die meisten Stimmen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dies kein offizielles Ergebnis ist und übernehmen keine Gewähr für die Angaben. Es handelt sich um vorläufige Zahlen. Unsere Informationen haben wir von wahlen.thueringen.de bezogen. Zum Zeitpunkt der Einsicht war ein Stimmbezirk in Wiehe noch nicht ausgezählt und die Briefwahl ist generell nicht auf der Seite des Statistikamts erfasst, daher sind die Angaben zur Wahlbeteiligung auf der Seite nicht korrekt. Wir werden diesen Artikel später aktualisieren.

UPDATE, 15.04.2018 20:35 Uhr
Jetzt sind alle Stimmbezirke auf der Seite des Statistikamts erfasst.

Hochwind 57,2%
Krautwurst 24,1 %
Hornschu 18,7 %

Auch hierbei handelt es sich um vorläufige Zahlen.

UPDATE, 17.04.2018 09:21 Uhr

An den Zahlen hat sich nichts mehr geändert, damit ist Antje Hochwind wiedergewählt und erneut Landrätin des Kyffhäuserkreises.

Matthias Zupp

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
KAT in Erklärungsnot - Trinkwasser sehr stark belastet

KAT in Erklärungsnot - Trinkwasser sehr stark belastet

Artern Trinkwasser offenbar mit Diwasserstoffmonoxid verseucht

Zur Leseliste hinzufügen

Ein dickes Osterei

Artern Förderverein „Kindergarten Magdalenenstraße Artern e.V.“ erhielt anonyme Spende

Zur Leseliste hinzufügen
Osterfeuer in Artern

Osterfeuer in Artern

Artern Die Linksfraktion des Arterner Stadtrats lädt zum 4. Mal zum Osterfeuer nach Artern ein. Ärgerlich für die Veranstalter ist die illegale Müllentsorgung.

Zur Leseliste hinzufügen
Aprilscherze in der Arterner Zeitung - Trinkwasser nicht belastet

Aprilscherze in der Arterner Zeitung - Trinkwasser nicht belastet

Kyffhäuserkreis Gleich zwei Artikel sollten unsere Leser in die Irre führen.

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Verkehrssicherheitstag

Ringleben in der Kita „Pfiffikus“ Ringleben

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Konzertrezension zum Duo GORDIE TENTREES & JAXON HALDANE

Bad Frankenhausen Rezension zum Konzert des Duos GORDIE TENTREES & JAXON HALDANE aus Kanada am 20. April im Panorama Museum Bad Frankenhausen.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Neues Quartier für Fledermäuse

Kyffhäuserkreis An der Naturschutzstation Numburg am Stausee Kelbra wurde durch die Verkleidung des Hausgiebels am Haupthaus ein neues Quartier für die dort vorkommenden Fledermäuse geschaffen. Ebenso wurden an dem Artenschutzhaus bauliche Mängel beseitigt, um Prädatoren wie Steinmarder und Waschbär von den bestehenden Quartieren dort fern zu halten.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 6 Tagen

Armut in Deutschland den Kampf ansagen

Berlin Antrag der Linken im Bundestag

Shop