Kurzmeldungen

Besuch aus dem polnischen „Hufiland“

50 Fledermausfreunde besuchen Kyffhäuser

Sondershausen. Vom 4. bis 6. September 2017 besuchten 50 polnische Gäste aus den Kreisen des Fledermausschutzes, des behördlichen Naturschutzes, aber auch der Denkmalpflege und des Tourismus den Kyffhäuserkreis. Da in Süd-Polen derzeit ein EU gefördertes "Life"-Naturschutzprojekt zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Fledermausart "Kleine Hufeisennase" durchgeführt wird (www.podkowiecplus.pl/ ), waren die Gäste besonders daran interessiert, wie die Kleine Hufeisennase bzw. der Fledermausschutz attraktiv in einer Region sanft "vermarktet" werden kann, um sie mit ihren vorhandenen Naturschätzen in Wert zu setzen. Da innerhalb Thüringens die Kyffhäuserregion besonders reich an Fledermausarten und -lebensräumen ist und hier durch Wolfgang Sauerbier (Bad Frankenhausen) und seine Mitstreiter der Interessengemeinschaft Fledermausschutz und -forschung Thüringens (IFT) e.V. und der Stiftung Fledermaus aus Erfurt mit Unterstützung des Landkreises und anderer Partner bislang besonders viel für die bedrohte Tiergruppe der Fledermäuse getan wurde, bot es sich für die polnischen Gäste an, innerhalb Deutschlands unbedingt im Naturpark Kyffhäuser Station zu machen.
Am Kyffhäuserdenkmal wurde die Reisegruppe durch Landrätin Antje Hochwind und Heiko Kolbe, Leiter des Kyffhäuserdenkmals, begrüßt. Neben dem fachlichen Erfahrungsaustausch stand im Anschluss der Besuch der im Gelände des Naturparks Kyffhäuser eingerichteten "Flatterpoints" (Informationspunkten zu Fledermäusen) und die dazugehörige attraktive Fledermausausstellung  im Bad Frankenhäuser Regionalmuseum (u.a. mit eingerichteter Live-Übertragung einer Mausohrfledermauswochenstube) ebenso wie der Besuch der Barbarossahöhle als bekannter Fledermauslebensraum auf dem Programm. Am Dienstagabend gab es einen Fledermausnetzfang für die Gäste an der Thüringer Pforte unter der fachkundigen Führung des Fledermausfreundes Norbert Röse aus Oldisleben, um den hier heimischen Fledermäusen rund um die Sachsenburg noch näher zu kommen.

Thüringen wird liebevoll auch "Hufiland" genannt, da hierzulande über zwei Drittel dieser Fledermausart innerhalb Deutschlands ihr zu Hause finden. Gerade in der Kyffhäuser-Region finden die "heimatverbundenen" Nachschwärmer noch besonders günstige Bedingungen und Quartiere, um im Sommer und Winter in Höhlen, warmen Kellern oder auf Dachböden sich tagsüber zu verstecken und nachts auf Insektenfang zu fliegen. Die größten Kolonien beherbergen über 100 Tiere und sind für Deutschland einmalig. Die wärmeliebende Fledermausart befindet sich hier an ihrer nördlichen Verbreitungsgrenze.

Pressemitteilungen Landratsamt

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Programm 50. Arterner Zwiebelmarkt

Programm 50. Arterner Zwiebelmarkt

Artern Lesen Sie hier das Programm zum Jubiläumsmarkt in Artern. Das erste Mal fand der Markt im Jahr 1972 statt, eigentlich müsste es bereits der 51. sein, aber...

Zur Leseliste hinzufügen
 Frau durch Hundebisse verletzt

Frau durch Hundebisse verletzt

Schönfeld Die Frau war in Schönfeld unterwegs und wollte ihre Katze vor freilaufenden Hunden schützen.

Zur Leseliste hinzufügen

Streifenwagen kollidiert mit geparktem Sattelauflieger

Artern Sachschaden mindestens 5000 Euro

Zur Leseliste hinzufügen

Betriebsschließung Landratsamtes

Kyffhäuserkreis am 19.09.2022

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Vermutlich gestohlenes Fahrrad

Bad Frankenhausen bei Verkehrskontrolle festgestellt

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Wassersauger für Feuerwehr Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen Neuer Wasser- und Schlammsauger „Heros“ von der SV SparkassenVersicherung für die Feuerwehr Bad Frankenhausen. Das Losglück war dem Bürgermeister hold.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Bad Frankenhausen belegt Platz 7 im Dynamik Ranking der Kleinstädte

Bad Frankenhausen Die Kleinstadt Bad Frankenhausen belegte im Dynamik-Ranking von KOMMUNAL und der Contor Regio im Jahr 2022 den Platz 7 von insgesamt 900 Kommunen deutschlandweit mit 10.000 bis 20.000 Einwohner und zeigt damit die äußerst positive Entwicklung der Kurstadt in den zurückliegenden 10 Jahren.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 6 Tagen

Polizei warnt vor zunehmenden Einbrüchen

Nordthüringen Nordthüringen