Politik

Niedrigste Arbeitslosigkeit seit 1990

Die Agentur für Arbeit meldet die niedrigsten Arbeitslosenzahlen seit 1990. Es gibt aber auch Probleme. So fehlen Bewerber für Ausbildungsstellen.

Nordhausen. „Es gibt Licht und etwas Schatten am Arbeitsmarkt“, so Karsten Froböse, Leiter der Nordthüringer Arbeitsagentur. Die Arbeitslosigkeit sei im Oktober in Nordthüringen auf den niedrigsten Stand seit 1990 gesunken. Bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern waren 7.824 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 33 weniger als im September und 248 weniger als im Oktober 2017. Die Arbeitslosenquote lag im Oktober bei 5,8 Prozent.

„Trotz dieser guten Nachricht gibt es auch Anzeichen, dass sich die positive Entwicklung abschwächt“ so Froböse weiter. In den zurückliegenden Jahren sei die Beschäftigung stetig gewachsen. Im ersten Quartal diesen Jahres mussten wir erstmals ein geringes Minus (-0,1 Prozent) zum Vorjahr registrieren. Auch geht die Arbeitslosigkeit nicht mehr so stark zurück. Lag die Arbeitslosigkeit im August nochum 7 Prozent unter dem Vorjahr, so sind es jetzt nur noch 3,1 Prozent. Auch bei den Entlassungen gab es mehr als im Vorjahr. Das war über einen längeren Zeitraum nicht so. 

Arbeitslosigkeit in den drei Landkreisen

Im Landkreis Nordhausen sank die Arbeitslosigkeit noch spürbar. Im Oktober gab es mit 2.852 Jobsuchenden im Südharz den niedrigsten Wert seit 1990. Das sind 1,2 Prozent weniger als im September und 8,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 6,6 Prozent. Im Oktober 2017 lag die Quote noch bei 7,2 Prozent.

Im Landkreis Eichsfeld sind derzeit 2.003 Männer und Frauen auf Jobsuche. Die
Arbeitslosenquote liegt wie im Vorjahr bei 3,7 Prozent.
Im Kyffhäuserkreis waren im Oktober 2.969 Männer und Frauen arbeitslos. Im Vergleich zum Vormonat ist dieser Wert konstant geblieben. Die Quote liegt bei 7,7 Prozent. Zum Oktober 2017 gibt es jedoch einen leichten Anstieg um 0,2 Prozentpunkte.


Jugendarbeitslosigkeit sinkt weiter

Auch im Oktober zeigte sich, dass die Jugendlichen zuversichtlich auf den Arbeitsmarkt blicken können. Zum Vormonat ging die Zahl der arbeitslosen jungen Leute im Agenturbezirk um 9,1 Prozent auf 522 zurück. Bei den unter 25jährigen beträgt die Arbeitslosenquote 5,5 Prozent. Vor allem junge Fachkräfte werden von den Unternehmen gesucht.

Berufsberatungsjahr endet mit einem Plus an Ausbildungsstellen

Die Jugendlichen hatten auch im zurückliegenden Jahr sehr gute Perspektiven auf dem Ausbildungsmarkt.

Während die Bewerberzahl etwas gesunken ist, nahm die Zahl der gemeldeten Stellen zu. 1.449 Bewerber haben sich seit Oktober 2017 bei den Berufsberatern gemeldet, von den Unternehmen wurden 1.614 Ausbildungsstellen bereitgestellt. Auf 100 Ausbildungsstellen kamen rechnerisch 90 Bewerber. Rund 140 Ausbildungsstellen sind derzeit noch frei. Mehr als die Hälfte dieser Ausbildungsstellen gibt es in den Bereichen Produktion und Fertigung. 76 Bewerber galten Ende September als nicht versorgt. Diese Ausbildungssuchenden haben entweder keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden oder ihr bestehendes Ausbildungsverhältnis wurde bereits im September wieder beendet.

Pressemitteilungen Agentur für Arbeit Nordhausen

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen

Artern deklassiert Treffurt

Artern Artern gewinnt haushoch bei der Antenne Thüringen Challenge am 22.01.

Zur Leseliste hinzufügen
Wintervögel - Mitzählerinnen und Mitzähler werden gesucht

Wintervögel - Mitzählerinnen und Mitzähler werden gesucht

Kyffhäuserkreis Das Hotspot-Projekt „Gipskarst Südharz – Artenvielfalt erhalten und erleben“ des Landschaftspflegeverbandes Südharz/Kyffhäuser e.V. unterstützt den Naturschutzbund Deutschland (NABU) bei seiner jährlichen Zählaktion „Stunde der Wintervögel“.

Zur Leseliste hinzufügen
Durchlöcherte Äcker im Thüringer Becken

Durchlöcherte Äcker im Thüringer Becken

Kyffhäuserkreis Feldhamster-Suche geht in zweite Runde und HelferInnen werden gesucht.

Zur Leseliste hinzufügen

Nulltarif im öffentlichen Nahverkehr schrittweise einführen

Berlin dafür plädiert Kersten Steinke (MdB, Die Linke)

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 5 Stunden

Artern deklassiert Treffurt

Artern Artern gewinnt haushoch bei der Antenne Thüringen Challenge am 22.01.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 10 Stunden

Lesetipps der Stadtbibliothek

Artern lesen Sie hier die Empfehlungen der Arterner Stadtbibliothek

Zur Leseliste hinzufügen
vor 11 Stunden

Gesund oder Ungesund?

Berlin Steinke spricht sich für klare Kennzeichnungen aus

Zur Leseliste hinzufügen
vor 11 Stunden

Bad Frankenhäuser SPD bereitet sich auf die Kommunalwahlen vor

Bad Frankenhausen Bereits 22 Kandidaten für den Stadtrat nominiert