Sport

Wichtiger Arbeitssieg

VfB Artern 1919 - SV Blau-Weiß Greußen 1:0 (0:0)

Artern. Drei Niederlagen in Folge, da lagen bei Spielern und Verantwortlichen die Nerven schon etwas blank. Die vermeintlichen Ursachen wurden insbesondere nach dem peinlichen Auftritt in Roßleben heftig diskutiert. Doch wichtiger war sicher die ruhige Aufarbeitung unter der Woche und eine teaminterne Aussprache vor dem Spiel am Samstag. Letztlich galt die volle Konzentration dem Derby gegen die Salamistädter, hier zählte nur ein Dreier. Der stand am Ende zu Buche und er war hart erarbeitet.

Der Spielauftakt war furios, schon in der sechsten Minute hätte es einen Elfmeter für die Arterner geben müssen. Jan Gollnow hatte den Ball nach vorn gebracht, Tom Dziony ging in den Strafraum und wurde dort von Thomas Fuchs-Götze gefoult, Danny Meyer aus Sondershausen hatte die Pfeife schon im Mund, sah Richtung Strafstoßpunkt, zeigte dann aber zur Verwunderung aller auf die Ecke. Drei Minuten später die nächste Großchance. Nach Ecke von Tom Schlotthauer köpfte Robert Schmidt den Torwart an, David Bötchers Nachschuss wurde abgewehrt und im nächsten Versuch beförderte Jan Gollnow den Ball aus dem Stadion (9.). Die nächste Möglichkeit ergab sich nach einem Freistoß von Tom Schlotthauer, den der Greußener Keeper abwehrte, Robert Schmidt war erneut mit dem Kopf zur Stelle, konnte aber die Chance nicht nutzen (13.). Für die Gäste versuchte sich Hansgeorg Steinmetz aus der Distanz, der Ball strich knapp am Tor vorbei (15.), als sich Robert Schmidt den Ball erkämpfte, scheiterte er erneut an Thomas Fuchs-Götze (17.). Nach Freistoß von Matthias Nelde legte David Bötcher ab, aber Christoph Dolata schoss übers Tor (23.) und dann hatte Artern Glück. Einen abgewehrten Ball nahm Christian Herich einfach mal volley und ballerte ihn an die Latte (28.). Das hätte durchaus die Gästeführung sein können. Unmittelbar danach die nächste Unsicherheit der Arterner, Christopher Mackrodt konnte fast unbedrängt durch den Strafraum marschieren, sein Schuss ging an den Pfosten, der Abstaubversuch von Andreas Blume ging vorbei (29.). Greußen konnte auch einen Eckstoß nicht nutzen (33.), bevor die Gastgeber wieder das Heft des Handelns übernahmen. Als Jan Gollnow hinten raus spielte und David Krauspe bediente, war dessen Ablage zu schwach und wurde Beute des Torwarts (37.), nach Ecke von Tom Schlotthauer verpasste Christoph Dolata den Ball und Robert Schmidt bugsierte ihn ins Aus (43.). Die größte Chance der ersten Hälfte vergab aber Tom Dziony. Lang angespielt von Jan Gollnow lief er allein auf den heraus eilenden Torwart zu, sah nicht den besser positionierten Robert Schmidt und lupfte den Ball über Keeper und Tor (44.).
So ging es torlos in die Kabinen, Artern hatte nicht die nötige Durchschlagskraft nach vorn, zumindest aber den eigenen Kasten sauber gehalten. Die zweite Hälfte begann mit einem Freistoß von Christian Herich, der aber deutlich über das Tor ging (47.), David Krauspe schoss nach Vorarbeit von Tom Schlotthauer und Robert Schmidt am Tor vorbei (55.). Doch mit der nächsten Chance machte er es besser. Das Zuspiel von David Bötcher wurde abgefälscht, David Krauspe kam an den Ball und ließ Thomas Fuchs-Götze keine Chance (58.). Ein Eckstoß von Christoph Herich wurde abgewehrt, der Ball landete wieder beim Schützen, der brachte ihn zurück in den Strafraum, dort wurde aus dem Gewühl abgezogen und Christian Richter konnte gerade noch mit den Fingerspitzen abwehren (67.). Kurz darauf schoss Marcel Teichmüller aus vollem Lauf am Tor vorbei (69.). Nach Freistoß von Christoph Dolata konnte Tom Schlotthauer den Ball behaupten und ablegen, aber David Krauspe schloss zu überhastet ab und vergab die Möglichkeit, das Spiel vorzeitig zu entscheiden (74.). Und so mussten die Arterner bis zum Schluss kämpfen, Greußen war nach Ecken von Christian Herich gefährlich, zunächst klärte Tom Schlotthauer nach Schussversuch von Hansgeorg Steinmetz (80.), nach der nächsten Ecke schoss Thomas Adelmeyer drüber (88.). Weil David Bötcher den Freistoß von Matthias Nelde nicht nutzen konnte, endete das Spiel mit dem knappen Ergebnis (90.).
Kein schönes Spiel, aber drei hart erarbeitete Punkte für die Hausherren. Es fehlt im Moment die Leichtigkeit und der Spielwitz, aber die Arterner haben sich im Kampf um einen Platz unter den ersten Fünf zurückgemeldet.

Torsten Laube

Michál Bohne

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
 Wo ist Helmut Jäger?

Wo ist Helmut Jäger?

Schönewerda Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person

Zur Leseliste hinzufügen

Mann bei Arbeitsunfall tödlich verletzt

Artern 58-Jähriger von Betonteil erfasst

Zur Leseliste hinzufügen

Bezahlkartensystem für Asylbewerber

Kyffhäuserkreis im Kyffhäuserkreis ab März

Zur Leseliste hinzufügen

Abkochgebot für Trinkwasser - aufgehoben!

Udersleben im Bereich Udersleben

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Auto überschlagen - Insassen verletzt

Bad Frankenhausen in der Nähe von Frankenhausen

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Fahrerin mit über 2 Promille

Artern in Artern unterwegs

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Berauscht und unter Alkoholeinfluss

Roßleben und kein Führerschein

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Im Supermarkt bestohlen

Roßleben in Roßleben