Land und Leute

Wiederherstellung der Wege im Offenland Reinsdorf

Verbesserung des Erdwegesystems zwischen der B86 und dem Wald der Hohen Schrecke in der Feldflur Reinsdorf im Rahmen des Naturschutzgroßprojekts „Hohe Schrecke“.

Braunsroda. Ab Mittwoch, dem 20. Mai 2015, beginnen die Arbeiten zur Wiederherstellung und Verbesserung des Erdwegesystems zwischen der B86 und dem Wald der Hohen Schrecke in der Feldflur Reinsdorf im Rahmen des Naturschutzgroßprojekts.

Teilweise waren die Erdwege durch die Entbuschung der Trockenhänge und Streuobstflächen im vergangenen sehr milden Winterhalbjahr zerfahren worden. Eine Wiederherstellung ist daher notwendig. Das Ziel der Maßnahmen besteht darin, das Erdwegsystem auf einer Länge von über 4,5 km zu verbessern, das Niederschlagswasser besser abzuleiten und die Wege zu befestigen. Dabei soll der Erdwegcharakter weitgehend erhalten bleiben, nur in Ausnahmen werden Wegeabschnitte befestigt.


Die Maßnahme berücksichtigt weiterhin die Wiederherstellung des ursprünglichen Wegeverlaufs. Momentan existieren mehrere Wege, die über das wegbegleitende Grünland bzw. den Acker führen. Nach Abstimmung mit den betroffenen Flurstückseigentümern und den landwirtschaftlichen Betrieben werden diese Wege wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückverlegt. Für einige Wegabschnitte werden die alten Verläufe in den Hohlwegen wieder in die Nutzung genommen. Während der Wiederherstellung der Wege bis voraussichtlich Ende Juni können daher noch die existierenden Parallelwege genutzt werden. Nach Abschluss der Maßnahme sollen diese Ersatzwege dauerhaft geschlossen werden, damit sie wieder als Acker bzw. Grünland genutzt werden können.



„Während der Maßnahmen kann es zu kurzfristigen Beeinträchtigungen in der Wegenutzung kommen, die wir zu entschuldigen bitten“, so Dr. Dierk Conrady, Projektleiter des Naturschutzgroßprojektes Hohe Schrecke. „An den Pfingstfeiertagen werden alle Wege durchgängig zu befahren sein. Allerdings dauert die Fertigstellung des gesamten Loses noch bis voraussichtlich Ende Juni.“

Die fertiggestellten Wege im Offenland Reinsdorf sollen anschließend auch für das neue touristische Wegenetz, das im Rahmen des Naturschutzgroßprojekts konzipiert wurde, genutzt werden. Die Maßnahme in Reinsdorf stellt damit das erste von insgesamt fünf Losen für das Wegesystem dar, das in diesem Jahr ausgeschrieben und umgesetzt werden soll.

Nadine Peinelt / Naturstiftung David

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen

Kioskbetreiber:in gesucht

Heldrungen Naturschwimmbad Heldrungen sucht per Facebook

Zur Leseliste hinzufügen

Unwetter führt zu Überflutungen

Reinsdorf zwischen Artern und Reinsdorf

Zur Leseliste hinzufügen

Verkehrsunfall beim Überholen

Wiehe mindestens 10.000 € Schaden

Zur Leseliste hinzufügen

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

An der Schmücke in An der Schmücke

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 16 Stunden

251. Brunnenfest - Programm 2024

Artern Lesen Sie hier das Porgramm zum 251. Arterner Brunnenfest. 2024 präsentiert die Stadt die neu gebaute Freilichtbühne. Man gibt sich besonders gastfreundlich, denn...

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Programm 332. Bartholomäusmarkt

Wiehe Lesen Sie hier das Programm für den 332. Bartholomäusmarkt 2024 in Wiehe.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Parkinson-Risiko durch Pestizide

Kyffhäuserkreis Berufskrankheit anerkannt

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Parkplatzunfall - Kind gegen Auto

Bad Frankenhausen in Frankenhausen