Kultur

Kurkonzert & Kurmilieu im Kurpark

Mittwoch, den 22. August, von 19.00 Uhr bis 21.00Uhr im Kurpark

Bad Frankenhausen. Im Jahr 1890 wurde inmitten des Kurparks der uns heute allen bekannte Musikpavillon eingeweiht. Vor allem in den Monaten Mai bis September trat hier die Frankenhäuser Stadt- und Kurkapelle auf und unterhielt Kurgäste und Einheimische mit kleinen Konzerten klassischer und zeitgenössischer Musik. Den ersten Auftritt gab es in den späten Vormittagsstunden, den letzten Auftritt in den Abendstunden. Am Abend bot sich auch den von der Arbeit Heimkehrenden die Möglichkeit, einem Konzert zu lauschen. Anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Sole-Heilbad Bad Frankenhausen 1818 – 2018“ möchten der Heimat- und Museumsverein Bad Frankenhausen e. V. und das Regionalmuseum gemeinsam mit Ihnen, den Einwohnern und Gästen unserer Stadt einen Kurkonzertabend gestalten, der an die zurückliegenden 200 Jahre „Kurort“ erinnert. Ja, jeder von Ihnen kann dazu beitragen, dass das Kurkonzert einen etwas außergewöhnlichen Rahmen bekommt. Wir möchten Sie gewinnen, an diesem Abend, zu diesem Konzert, in einem Kostüm bzw. Outfit zu kommen, dass aus den zurückliegenden Jahrzehnten stammt oder den hinter uns liegenden 200 Jahren Kurort nachempfunden werden kann. Dies kann ein „Präsent 20“ Anzug genauso als ein Kostüm von ehedem VEB Strickmoden und Schuhen aus dem VEB Schuhfabrik ‚Paul Schäfer‘ Erfurt, Werk Bad Frankenhausen, für die DDR-Zeit sein. Für den Herrn, der gern die Zeit um 1900 zeigen möchte, Uropas Frack und Zylinder. Oder für die Dame das Tanzkleid aus den „Goldenen Zwanzigern“. Da die Menschen damals auch nach getaner Arbeit in einer der zahlreichen Frankenhäuser Fabriken auf dem Heimweg gern der Musik lauschten, kann es auch eine Arbeitskleidung vergangener Tage sein. Hierhin gehört natürlich auch die Bekleidung eines Salzsieders. Hier besteht die Möglichkeit, nachempfundene Kleidungsstücke im Museum für den Abend auszuleihen.
Im Musikpavillon treten Musikschüler der Musikschule von Uwe Mitschke, Bad Frankenhausen, auf und bieten ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Für Getränke und einen brennenden Rost sorgt der „Kyffhäuser-Catering“. Zugleich werden wir im Kurpark die ersten Tafeln vorstellen, die an unterschiedlichen Standorten über heute noch vorhandene (Musikpavillon) und verschwundene Bauten (Kur- und Badehaus) informieren. Dadurch soll sich sowohl den Bewohnern unserer Stadt als auch ihren Gästen das Kurgelände anschaulich erschließen. Als Kurgast Charlotte Klabes führt Petra Wäldchen, Vorsitzende des Heimat- und Museumsverein, zusammen mit den „Kurgästen“ vergangener Tage durch den Kurpark. Und … mit einem bißchen Glück … begegnen wir auch unserem Kurarzt Dr. Manniske.
Wir würden uns freuen, wenn Sie gemeinsam mit uns an diesem Abend ein wenig das historische Kurstadtmilieu aufflackern lassen würden.

Pressemitteilungen Stadt Bad Frankenhausen

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Schalmeien erleben Konzertreise in der Slowakei

Schalmeien erleben Konzertreise in der Slowakei

Topol’cany Arterner Delegation zum Europa-Camp in der Partnerstadt Topol’cany

Zur Leseliste hinzufügen

Untersuchungsausschuss zur Treuhandanstalt gefordert

Berlin Die Treuhand ist und bleibt eine offene Wunde in der ostdeutschen Gesellschaft.

Zur Leseliste hinzufügen

Bürgerfest des Kyffhäuserkreises

Kyffhäuserkreis Shuttle-Busse zum Kyffhäuser-Denkmal

Zur Leseliste hinzufügen

Kindergeld steigt ab Juli

Nordhausen ab Juli erfolgt die höchste Steigerung des Kindergeldes seit 2010

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 22 Stunden

Schüler-Ferienticket Thüringen

Kyffhäuserkreis auch im Kyffhäuserkreis

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Schalmeien erleben Konzertreise in der Slowakei

Topol’cany Arterner Delegation zum Europa-Camp in der Partnerstadt Topol’cany

Zur Leseliste hinzufügen
vor 7 Tagen

Nur jeder zweite Bürger sieht sich ausreichend geimpft

Berlin BARMER mit digitalem Impfplaner gegen Impflücken

Zur Leseliste hinzufügen
vor 7 Tagen

Hip-Hop und Flop bei den Zahnersatz-Zuschüssen

Berlin Kersten Steinke (MdB, Die Linke) zu Zahnersatzzuzahlungen