Kurzmeldungen

Keine Zukunft ohne Weidetierprämie

Steinke kritisiert Bundesregierung

Berlin. Schaf- und Ziegenhaltende Betriebe sind immer mehr vom finanziellen Ruin bedroht. Schaf- und Ziegenhalter leisten aber einen wichtigen Beitrag für Klima-, Natur- und Hochwasserschutz, für gute regionale Produkte und eine tiergerechte Haltung.
Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen, kritisiert das Verhalten der Bundesregierung: "Sie schaut dabei zu, wie in den letzten zehn Jahren knapp 10.000 Betriebe aufgeben mussten. Zusammen mit den Grünen fordern wir in einem gemeinsamen Antrag eine Weidetierprämie von 30 Euro pro Muttertier und Jahr ab 2020, so wie sie 22 andere EU-Mitgliedstaaten auch haben. Obwohl z.B. Lammfleisch, Ziegenkäse und Ziegenmilch immer beliebter werden, ist der gesamte Schaf- und Ziegensektor gefährdet. Deshalb hat die EU ein Förderinstrument zur Erhaltung bedrohter Sektoren geschaffen, sofern sie eine besondere soziale, wirtschaftliche oder ökologische Bedeutung haben. Nur in Deutschland wird dieses Förderinstrument der Direktzahlungen zur Bestandssicherung der Schaf- und Ziegenhaltenden Betriebe nicht eingesetzt."

Pressemitteilungen Kersten Steinke

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Schwimmbadsaison in Artern wird im Juni starten

Schwimmbadsaison in Artern wird im Juni starten

Artern Allerdings müssen zunächst kleine Einschränkungen sein. So sollen Planschbecken und Volleyballplatz geschlossen bleiben.

Zur Leseliste hinzufügen
Langes Warten hat ein Ende

Langes Warten hat ein Ende

Artern Arterner Schalmeien bereiten sich auf lang ersehnten Wiedereinstieg vor.

Zur Leseliste hinzufügen

Recht auf gewaltfreie Erziehung

Kyffhäuserkreis Deutsche Kinderschutzbund ruft den Tag der gewaltfreien Erziehung aus

Zur Leseliste hinzufügen
Folgen der Krise nicht den gesetzlich Krankenversicherten aufbürden!

Folgen der Krise nicht den gesetzlich Krankenversicherten aufbürden!

Erfurt Der DGB Hessen-Thüringen blickt mit Sorge auf die finanziellen Entwicklungen in der gesetzlichen Krankenversicherung in der Corona-Krise und fordert die Politik zum Handeln auf.

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 22 Stunden

Verschiebung der XI. JugendKunstBiennale des Städtenetzes SEHN

Bad Frankenhausen Informationen zum geänderten Eröffnungstermin der XI. JugendKunstBiennale des Städtenetzes SEHN am 17. September, 18:00 Uhr im Kunststall Friedrichsrode.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Internationaler Kindertag

Berlin Konzept gegen Kinderarmut - eine Investition in die Zukunft

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Schwimmbadsaison in Artern wird im Juni starten

Artern Allerdings müssen zunächst kleine Einschränkungen sein. So sollen Planschbecken und Volleyballplatz geschlossen bleiben.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

VHS Online - Brasilien

Kyffhäuserkreis Die Zerstörung der Demokratie unter Jair Bolsonaro