Sport

Wanderpokal für Lebenshilfe Sömmerda

Erstes Special Olympics-Kegelturnier in Thüringen war voller Erfolg

Die Mannschaft des 1. KC Barbarossa mit Betreuten der Stiftung Finneck aus Artern freute sich über den 2. Platz in der Staffel zwei. Foto: Stiftung Finneck

Die Mannschaft des 1. KC Barbarossa mit Betreuten der Stiftung Finneck aus Artern freute sich über den 2. Platz in der Staffel zwei. Foto: Stiftung Finneck

Artern. Eine Sportveranstaltung der besonderen Art fand am 10. Mai 2014 auf der Kegelbahn des 1. KC Barbarossa Artern statt – das 1. Special Olympics-Kegelturnier in Thüringen. Organisiert von der Sportgemeinschaft Finneck Sömmerda in Zusammenarbeit mit dem 1. KC Barbarossa Artern und Special Olympics Thüringen konnten die Veranstalter acht Mannschaften in Artern begrüßen.
Nachdem die Fanfare von Special Olympics verklungen und die Ehrengäste, unter ihnen die CDU-Abgeordnete im Thüringer Landtag Gudrun Holbe und der stellvertretende Bürgermeister von Artern, Thomas Meißner, die Teilnehmer willkommen geheißen hatten, sorgte Bianca Schröder von der Physiotherapie Hübner/Lerch aus Artern für eine zünftige Erwärmung.
Dann wurde es für die beiden Teams der Sportgemeinschaft Finneck, der Mannschaft vom 1. KC Barbarossa Artern, den jeweils zwei Teams der Lebenshilfe Sömmerda und der Markusgemeinschaft Hauteroda sowie der Mannschaft vom Diakonieverbund Eisenach-Hermann von Salza-Haus Nägelstädt ernst. In der Vorrunde ermittelten sie die Besetzung der beiden Final-Leistungsstaffeln. In der Endrunde konnte sich in der ersten Staffel die 1. Mannschaft der Lebenshilfe Sömmerda über den Wanderpokal freuen. Sie verwiesen die Kegler der SG Finneck, Außenwohngruppe Sömmerda, die 2. Mannschaft der Lebenshilfe Sömmerda und die Aktiven vom Hermann von Salza-Haus Nägelstädt auf die Plätze zwei bis vier.
In der zweiten Staffel hatte die 1. Mannschaft der SG Finneck Sömmerda die Nase vorn. Die Plätze zwei bis vier belegten der 1. KC Barbarossa Artern und die beiden Teams aus Hauteroda.
Stolz und glücklich zugleich nahmen die Sieger die Wanderpokale und die Platzierten die Medaillen aus den Händen der Arterner Salzprinzessin, Sarah I., und des stellvertretenden Bürgermeisters von Artern, Thomas Meißner entgegen.
Kampfrichter und Mitglieder des 1. KC Barbarossa sicherten den reibungslosen, fairen und ordnungsgemäßen Verlauf des Turniers ab. Für die gute Stimmung sorgten nicht nur die Aktiven mit tollen sportlichen Ergebnissen, sondern auch viele Helfer. Der Dank der Organisatoren gilt besonders den Sponsoren und den Mitgliedern des 1. KC Barbarossa. Sie waren nicht nur gute Gastgeber für dieses Turnier, sondern haben seit mehreren Jahren Bewohner der Stiftung Finneck aus Artern in ihren Kegelverein integriert und leben so praktisch die Inklusion von Menschen mit Behinderung.

Ursula Tunze

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen

Einbruch ins Bettenlager

Bad Frankenhausen in Frankenhausen

Zur Leseliste hinzufügen
Schwimmunterricht? Nicht nur in Wiehe gesichert!

Schwimmunterricht? Nicht nur in Wiehe gesichert!

Wiehe Dank großzügiger Spenden konnten wir das Familienbad Hohe Schrecke renovieren und ermöglichen weiterhin Schwimmunterricht für Kinder. Termine für Veranstaltungen im Bad sind bereits geplant.

Zur Leseliste hinzufügen

Alokoholisiert im Kreisverkehr geradeaus

Artern Zwei Verletzte nach Unfall in Artern

Zur Leseliste hinzufügen

Preiserhöhung sorgt für Widerspruch

Bad Frankenhausen Fraktion „Gemeinsam für Bad Frankenhausen“ kritisiert neuen Preis

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Stürmisches Wetter sorgt für Polizeieinsätze

Nordthüringen in Nordthüringen

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

LINKE startet mit viel Politiknachwuchs in den Wahlkampf

Artern Generationenwechsel bei der Linken im Stadtrat kündigt sich an.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Am 19.05. ins Spengler Museum

Sangerhausen Internationalen Museumstag

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Mörtelsäcke entwendet

Heldrungen in Heldrungen