Kurzmeldungen

Steinke sieht Frieden bedroht

Im 100. Jahr nach dem 1. Weltkrieg und keine Sicht auf Weltfrieden

Berlin. Vor hundert Jahren, 1914, begann der Erste Weltkrieg. Und diese 100-jährige Erfahrung mit dem zweiten Weltkrieg und mit den vielen regionalen Kriegen in der Welt und in Europa lehrt uns eins: Krieg wird nicht für Menschenrechte, sondern für Profit geführt. Im 100. Jahr nach dem 1. Weltkrieg bleibt es für die LINKE dabei: Nie wieder Krieg und Faschismus!  
Es wäre eine Katastrophe, wenn hundert Jahre später, das Großmachtstreben einzelner Staaten Europa wieder in einen Krieg führt. Wenn man sich das Handeln der Verantwortlichen bei der NATO, in der EU und momentan in der Ukraine und in Russland anschaut, dann muss man sagen: Sie sind kein bisschen schlauer geworden! Eskalation, Provokation, Aufrüstung, Drohnenkrieg, Großmachtstreben, militärische Auseinandersetzungen, Tote, Verletzte und Flüchtlingswellen – das sind leider die täglichen Schlagzeilen in diesem Jahrhundert. Frieden ist nicht selbstverständlich und auch heute noch sehr verletzlich. Er muss jeden Tag erneut verteidigt werden. Die Welt gehört den Menschen und ihren Friedensinteressen.

Anlässlich der parlamentarischen Gedenkstunde im Deutschen Bundestag fordert DIE LINKE eine Gedenktafel für Karl Liebknecht am Reichstagsgebäude. Liebknecht war der erste Abgeordnete, der sich der Genehmigung von Kriegskrediten verweigerte. Verantwortung und Schuld dürfen im Gedenken an 100 Jahre Erster Weltkrieg nicht verwischt werden.

Pressemitteilungen Kersten Steinke

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
 Wo ist Helmut Jäger?

Wo ist Helmut Jäger?

Schönewerda Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person

Zur Leseliste hinzufügen

Bezahlkartensystem für Asylbewerber

Kyffhäuserkreis im Kyffhäuserkreis ab März

Zur Leseliste hinzufügen

Abkochgebot für Trinkwasser - aufgehoben!

Udersleben im Bereich Udersleben

Zur Leseliste hinzufügen

Jugendliche betreten leerstehendes Gebäude

Ringleben in Ringleben

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor einem Tag

Mann bei Arbeitsunfall tödlich verletzt

Artern 58-Jähriger von Betonteil erfasst

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Transporter aufgebrochen

Roßleben in Roßleben

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Trickbetrug an Tankstelle

Kyffhäuserkreis Warnung der Polizei

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Nach Unfall geflüchtet

Reinsdorf in Reinsdorf