#mdrfruehlingserwachen

Land und Leute

Artern letzter

Stadt verliert beim MDR-Frühlingserwachen

Artern. Abgeschlagen auf dem letzten Platz verliert Artern gegen Tangerhütte. Mügeln wird zweiter, aber dafür gibt es keinen Trostpreis. Nur 23 % der Stimmen wurden für Artern abgegeben. Für Tangerhütte stimmten 39 %. Damit gehen die 5.000 €, über die man sich natürlich in Artern gefreut hätte, nach Sachsen-Anhalt.
Trotzdem kann man der Aktion positives abgewinnen und das sollte nicht vergessen oder kleingeredet werden. Das Stadion hat eine Frischekur bekommen und es waren so viele Arterner an diesem verregneten Samstag auf den Beinen. Das ist ein Erfolg, an den man sich erinnern sollte. Er zeigt, was geschafft werden kann, wenn am Subbotnik viele Hände teilnehmen. Das sollte man sich für die Zukunft weiter auf die Fahne schreiben, besonders dann wenn das Fernsehen nicht kommt. Das wäre ein echter Gewinn.

Matthias Zupp

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Weitere Artikel zum Thema #mdrfruehlingserwachen

Zur Leseliste hinzufügen
Über 1000 helfende Hände zum MDR-Frühlingserwachen

Über 1000 helfende Hände zum MDR-Frühlingserwachen

Artern Sebastian Weidauers Rückblick auf das MDR-Frühlingserwachen in Artern.

Zur Leseliste hinzufügen
MDR Frühlingserwachen in Artern

MDR Frühlingserwachen in Artern

Artern Neuer Glanz für Arterns Stadion - Aufruf zur Unterstützung

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Schwimmbadsaison in Artern wird im Juni starten

Schwimmbadsaison in Artern wird im Juni starten

Artern Allerdings müssen zunächst kleine Einschränkungen sein. So sollen Planschbecken und Volleyballplatz geschlossen bleiben.

Zur Leseliste hinzufügen
Langes Warten hat ein Ende

Langes Warten hat ein Ende

Artern Arterner Schalmeien bereiten sich auf lang ersehnten Wiedereinstieg vor.

Zur Leseliste hinzufügen

Recht auf gewaltfreie Erziehung

Kyffhäuserkreis Deutsche Kinderschutzbund ruft den Tag der gewaltfreien Erziehung aus

Zur Leseliste hinzufügen
Folgen der Krise nicht den gesetzlich Krankenversicherten aufbürden!

Folgen der Krise nicht den gesetzlich Krankenversicherten aufbürden!

Erfurt Der DGB Hessen-Thüringen blickt mit Sorge auf die finanziellen Entwicklungen in der gesetzlichen Krankenversicherung in der Corona-Krise und fordert die Politik zum Handeln auf.

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 21 Stunden

Verschiebung der XI. JugendKunstBiennale des Städtenetzes SEHN

Bad Frankenhausen Informationen zum geänderten Eröffnungstermin der XI. JugendKunstBiennale des Städtenetzes SEHN am 17. September, 18:00 Uhr im Kunststall Friedrichsrode.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Internationaler Kindertag

Berlin Konzept gegen Kinderarmut - eine Investition in die Zukunft

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Schwimmbadsaison in Artern wird im Juni starten

Artern Allerdings müssen zunächst kleine Einschränkungen sein. So sollen Planschbecken und Volleyballplatz geschlossen bleiben.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

VHS Online - Brasilien

Kyffhäuserkreis Die Zerstörung der Demokratie unter Jair Bolsonaro