Kurzmeldungen

Bahn soll zum Fahren von mehr Zügen verpflichtet werden

EVG begrüßt Vorstoß

Erfurt. Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Alexander Kirchner, hat Äußerungen des SPD-Fraktionsvize, Sören Bartol, begrüßt, wonach die Deutschen Bahn nicht mehr auf eine Gewinnmaximierung sondern auf das Fahren von mehr Zügen verpflichtet werden soll. „Das wäre ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, setzt aber voraus, dass der Bund als Eigentümer der Deutschen Bahn deutlich mehr als bislang vorgesehen in die Infrastruktur investiert“, machte Kirchner deutlich. 


„Die Milliardenbeträge, die dem Vernehmen nach im Haushalt eingestellt werden sollen, reichen trotz ihrer Höhe nicht aus, um das über Jahrzehnte heruntergewirtschaftete Schienennetz wieder in Ordnung zu bringen. Das ist bittere Realität und die muss die Politik endlich zur Kenntnis“, stellte Kirchner fest. „Alle Bemühungen, mehr Züge auf die Schiene zu bringen, werden scheitern, wenn nicht endlich die Infrastruktur grundlegend saniert wird“, so Kirchner.

Das Ziel müsse sein: „Mehr Bahn für die Menschen“ Denn das bedeute auch mehr Klimaschutz und damit eine bessere Zukunft. „Deshalb ist der Vorstoß der SPD richtig, die Deutsche  Bahn zu mehr Wachstum auf der Schiene verpflichten“, machte der EVG-Vorsitzende deutlich. Gleichzeitig müsse der Bund aber auch die hierfür notwendigen Finanzmittel zur Verfügung stellen. 


„Ohne eine attraktive Eisenbahn wird die Klimawende nicht gelingen. Das sollten wir uns in den Diskussionen über die dafür erforderlichen Finanzmitteln immer wieder vor Augen halten“, so Alexander Kirchner.

Reiner Sörgel EVG/DGB

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Programm 47. Arterner Zwiebelmarkt

Programm 47. Arterner Zwiebelmarkt

Artern Lesen Sie hier das Programm für den Arterner Zwiebelmarkt 2019.

Zur Leseliste hinzufügen

Deutsche Einheit erst 2081 vollendet

Berlin Steinke (MdB, Die Linke) kritisiert Tempo

Zur Leseliste hinzufügen

EVG zum Klimapaket

Erfurt Verdopplung des Personenverkehrs so nicht realisierbar

Zur Leseliste hinzufügen
Feierliche Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental in der Hohen Schrecke

Feierliche Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental in der Hohen Schrecke

Braunsroda Am Dienstag, 1. Oktober 2019, hat der Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V. zusammen mit der Thüringer Umweltministerin, Anja Siegesmund und der Landrätin des Kyffhäuserkreises, Antje Hochwind-Schneider, die offizielle Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental gefeiert.

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Herbstferien in Thüringen

Erfurt Zwei Drittel der Beschäftigten auch im Urlaub beruflich erreichbar

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Umzug der Bibliothek

Artern Sanierung und den Umbau machen dies notwendig

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

1 Woche Hängeseilbrücke in der Hohen Schrecke

Braunsroda Vor einer Woche wurde die Hängeseilbrücke im Bärental in der Hohen Schrecke feierlich eingeweiht, der Verein Hohe Schrecke-Alter Wald mit Zukunft zieht ein erstes Resümee nach dem Wochenende.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Französisch Grundkurs in Artern

Artern Ende Oktober