Kurzmeldungen

EVG zum Klimapaket

Verdopplung des Personenverkehrs so nicht realisierbar

Erfurt. EVG zum Klimapaket: Verdopplung des Personenverkehrs auf der Schiene sowie eine deutliche Steigerungen im Schienengüterverkehr wird so nicht realisiert  werden können

„Dass, was jetzt vorgelegt wurde ist halbherzig und keinesfalls der große Wurf“. Mit diesen Worten fasst der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Alexander Kirchner eine erste Bewertung des „Klimapakets“ zusammen.


„Wir verkennen nicht, dass zahlreiche Maßnahmen auf eine Stärkung des Verkehrsträgers Schiene ausgerichtet sind, wir müssen aber auch feststellen, dass es sich dabei oftmals um Absichtserklärungen handelt, die in der Umsetzung, vor allem aber in der Finanzierung vage bleiben“, kritisierte Kirchner. Dies gelte insbesondere für die unumgänglichen Umsteuerungen im Verkehrsbereich, die - angesichts der Fehler der Vergangenheit - nur mit einer deutlichen Investitionsoffensive zur CO2-Reduzierung möglich gemacht werden können.

„Mit ihren Beschlüssen bleibt die Koalition weit hinter ihren Möglichkeiten zurück und verabschiedet sich zugleich von den Vereinbarungen im Koalitionsvertrag. Die Verdopplung des Personenverkehrs auf der Schiene und deutliche Steigerungen im Schienengüterverkehr wird so nicht realisiert werden können“, stelle Alexander Kirchner fest.


Klar sei auch: „Das Bestandsnetz muss endlich grundlegend in Ordnung gebracht werden, damit die Züge pünktlich fahren können und Kapazitäten für eine verstärkte Nachfrage geschaffen werden“, so der EVG-Vorsitzende. Die hierfür notwendigen Mittel seien im Klimapaket nicht enthalten.


„Neben einer ganzheitlichen Konzeption, fordern wir einen Schienenfonds mit dem alle nötigen Maßnahmen zur Sanierung der Bestandsinfrastruktur und zum Ausbau einer leistungsfähigen Schiene finanziert werden. In diesen sollten auch die Beträge eingebracht werden, die jetzt als Kapitalerhöhung für die Bahn vorgesehen sind“, so der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, Alexander Kirchner.

Reiner Sörgel EVG/DGB

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Programm 47. Arterner Zwiebelmarkt

Programm 47. Arterner Zwiebelmarkt

Artern Lesen Sie hier das Programm für den Arterner Zwiebelmarkt 2019.

Zur Leseliste hinzufügen

Deutsche Einheit erst 2081 vollendet

Berlin Steinke (MdB, Die Linke) kritisiert Tempo

Zur Leseliste hinzufügen

EVG zum Klimapaket

Erfurt Verdopplung des Personenverkehrs so nicht realisierbar

Zur Leseliste hinzufügen
Feierliche Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental in der Hohen Schrecke

Feierliche Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental in der Hohen Schrecke

Braunsroda Am Dienstag, 1. Oktober 2019, hat der Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V. zusammen mit der Thüringer Umweltministerin, Anja Siegesmund und der Landrätin des Kyffhäuserkreises, Antje Hochwind-Schneider, die offizielle Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental gefeiert.

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Herbstferien in Thüringen

Erfurt Zwei Drittel der Beschäftigten auch im Urlaub beruflich erreichbar

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Umzug der Bibliothek

Artern Sanierung und den Umbau machen dies notwendig

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

1 Woche Hängeseilbrücke in der Hohen Schrecke

Braunsroda Vor einer Woche wurde die Hängeseilbrücke im Bärental in der Hohen Schrecke feierlich eingeweiht, der Verein Hohe Schrecke-Alter Wald mit Zukunft zieht ein erstes Resümee nach dem Wochenende.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Französisch Grundkurs in Artern

Artern Ende Oktober