Kultur

Kino und Feldküche auf Arterner Weihnachtsmarkt

Die Arterner Stadtratsfraktion der LINKEN besorgt wieder das Kino für den Weihnachtsmarkt und sammelt wieder Geld mit Sol(i)janka.

Artern. Die Arterner Stadtratsfraktion der LINKEN wird sich auch in diesem Jahr auf dem Arterner Weihnachtsmarkt einbringen. Am Freitag, dem 02. Dezember steht wie bereits im letzten Jahr die mobile Kinoanlage auf dem Weihnachtsmarkt und um 18:00 Uhr präsentiert DIE LINKE wieder Freilichtkino mit dem Weihnachtshit "3 Haselnüsse für Aschenbrödel". Es sind alle zum kostenlosen Märchen schauen eingeladen.
Am Freitag und Samstag steht ebenso wieder die rote Feldküche auf dem Weihnachtsmarkt und die Linksfraktion schenkt ihre beliebte Soljanka aus. Die Einnahmen hiervon fließen natürlich nicht in die Parteikasse, sondern sollen wie in jedem Jahr einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen. In diesem Jahr geht der Reinerlös an den Trampelpfad, hat man in der Fraktion vereinbart. Damit soll das "Gesunde Frühstück" an den Schulen unterstützt werden.

Torsten Blümel

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
 Wo ist Helmut Jäger?

Wo ist Helmut Jäger?

Schönewerda Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person

Zur Leseliste hinzufügen

Bezahlkartensystem für Asylbewerber

Kyffhäuserkreis im Kyffhäuserkreis ab März

Zur Leseliste hinzufügen

Mann bei Arbeitsunfall tödlich verletzt

Artern 58-Jähriger von Betonteil erfasst

Zur Leseliste hinzufügen

Abkochgebot für Trinkwasser - aufgehoben!

Udersleben im Bereich Udersleben

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 15 Stunden

Berauscht und unter Alkoholeinfluss

Roßleben und kein Führerschein

Zur Leseliste hinzufügen
vor 15 Stunden

Im Supermarkt bestohlen

Roßleben in Roßleben

Zur Leseliste hinzufügen
vor 15 Stunden

Schornstein in Brand

Hauteroda in Hautroda

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Gewerkschaft kritisiert hohe Mietzuschüsse

Kyffhäuserkreis 684.000 € im Monat gibt es vom Job-Center für Vermieter im Kyffhäuserkreis. IG BAU-Appell an die Politik: „Mehr Sozialwohnungen – weniger Mietzahlungen an Vermieter“