Land und Leute

Arzneimittel im Straßenverkehr

Vortrag beim VdK Artern klärte über Risiken auf. Nächste Veranstaltung ist Mitte Oktober.

Interessiert ho?ren die Mitglieder des VdK OV Artern Frau Fliege zu

Interessiert ho?ren die Mitglieder des VdK OV Artern Frau Fliege zu

Artern. „Arzneimittel im Straßenverkehr“ – Vortrag beim VdK Ortsverband Artern

Von Juni bis September versuchen wir als VdK Ortsverband Artern unsere Veranstaltungen im Freien stattfinden zu lassen. Drinnen ist man im Winter lang genug. Hierfür eignet sich die überdachte Freifläche der Karpfenklause gut, denn man ist vor Regen geschützt und kann trotzdem schön in der Natur sitzen.
Etwa 50 Mitglieder kamen, deshalb am 09. September dick angezogen und mit Kissen bewaffnet. Es lockte nicht nur der Vortrag, sondern auch der selbstgebackene Kuchen.
Zu Gast war diesmal Frau Fliege von der Engel-Apotheke mit dem Thema „Arzneimittel im Straßenverkehr“.
In 3-10 % der Unfälle ist die Medikamenteneinnahme die Unfallursache.
Rund 80 % der Fahrer, die Arzneimittel genommen haben, sind sich der Gefahr nicht bewusst, die sie für sich und die anderen Verkehrsteilnehmer darstellen.
Hier ein paar Beispiele für alltägliche Situationen:
- Kurznarkose bei ambulanten OPs mind. 24 h nicht Auto fahren
- auch die Betäubung beim Zahnarzt darf man nicht unterschätzen, sie kann die Aufmerksamkeit beeinträchtigen - bei der Einstellungsphase mit Blutdruckmedikamenten kann es zu Beeinträchtigungen, wie Schwindel, Benommenheit kommen
- starke Schmerzmittel, ältere Wirkstoffe bei Mitteln gegen Allergien machen müde und beeinträchtigen die Konzentration
- Augentropfen, die zur Pupillenerweiterung angewandt werden, vor einer Augenuntersuchung, danach ca. 24 h nicht Autofahren
- nach Einnahme von manchen Schlafmitteln ist Autofahren erst ab 8-10 Stunden nach Einnahme möglich.
- auch in Hustenmitteln oder Erkältungsmitteln ist Alkohol, der wiederum die anderen Medikamente beeinflussen kann.
Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man seinen Arzt oder den Apotheker fragen. Denn heutzutage sind auch viele ältere Menschen auf ihr Auto angewiesen.
Die Vorsitzende, Frau Römer bedankt sich bei Frau Fliege mit einem Präsent.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Fliege für den interessanten Vortrag, Fam. Müller von der Karpfenklause – ganz besonders an Frau B. Müller für den leckeren Kuchen.

Die nächste Veranstaltung findet am 14.10.2017 um 14.00 Uhr bei der Stiftung Finneck, Otto-Brünner-Str. 8 in Artern statt. Thema ist „Neues im Straßenverkehr“ und zu Gast ist B. Müller Kyffhäuser Verkehrswacht Artern e.V.

Ina Römer

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Programm 50. Arterner Zwiebelmarkt

Programm 50. Arterner Zwiebelmarkt

Artern Lesen Sie hier das Programm zum Jubiläumsmarkt in Artern. Das erste Mal fand der Markt im Jahr 1972 statt, eigentlich müsste es bereits der 51. sein, aber...

Zur Leseliste hinzufügen
 Frau durch Hundebisse verletzt

Frau durch Hundebisse verletzt

Schönfeld Die Frau war in Schönfeld unterwegs und wollte ihre Katze vor freilaufenden Hunden schützen.

Zur Leseliste hinzufügen

Streifenwagen kollidiert mit geparktem Sattelauflieger

Artern Sachschaden mindestens 5000 Euro

Zur Leseliste hinzufügen

Betriebsschließung Landratsamtes

Kyffhäuserkreis am 19.09.2022

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Vermutlich gestohlenes Fahrrad

Bad Frankenhausen bei Verkehrskontrolle festgestellt

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Wassersauger für Feuerwehr Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen Neuer Wasser- und Schlammsauger „Heros“ von der SV SparkassenVersicherung für die Feuerwehr Bad Frankenhausen. Das Losglück war dem Bürgermeister hold.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Bad Frankenhausen belegt Platz 7 im Dynamik Ranking der Kleinstädte

Bad Frankenhausen Die Kleinstadt Bad Frankenhausen belegte im Dynamik-Ranking von KOMMUNAL und der Contor Regio im Jahr 2022 den Platz 7 von insgesamt 900 Kommunen deutschlandweit mit 10.000 bis 20.000 Einwohner und zeigt damit die äußerst positive Entwicklung der Kurstadt in den zurückliegenden 10 Jahren.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 5 Tagen

Polizei warnt vor zunehmenden Einbrüchen

Nordthüringen Nordthüringen