Land und Leute

Tierischer Besuch beim VdK Ortsverband Artern

Etwa 60 Mitglieder kamen am 08. September zu einer Veranstaltung des VdK OV Artern. Es gab Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Revierförster W. Rüdiger wusste Spannendes über das Thema „Wald und Wild im Altkreis Artern“ zu berichten. Zu Gast war diesmal Revierförster W. Rüdiger (Rentner)mit dem Thema „Wald und Wild im Altkreis Artern“. Er brachte auch seinen Hund „Boss“ mit.

Artern. Von Juni bis September versuchen wir als VdK Ortsverband Artern unsere Veranstaltungen im Freien stattfinden zu lassen. Drinnen ist man im Winter lang genug. Hierfür eignet sich die überdachte Freifläche der Karpfenklause gut, denn man ist vor Regen geschützt und kann trotzdem schön in der Natur sitzen.
Etwa 60 Mitglieder kamen, deshalb am 08. September und es lockte nicht nur der Vortrag, sondern auch der selbstgebackene Kuchen.

Zu Gast war diesmal Revierförster W. Rüdiger (Rentner)mit dem Thema „Wald und Wild im Altkreis Artern“. Er brachte auch seinen Hund „Boss“ mit.
Herr Rüdiger erzählte uns das beim Förster die Jagd mit dazugehört. So wird für das Gleichgewicht im Wald gesorgt. Z.Z haben sie auch alles im Griff außer bei den Sauen. Die Wildschweine holen sich ihr Futter in den Mais und Raps Feldern, dort haben sie mehr Ruhe, als im Wald. Im Wald sind Wanderer, Mountainbiker, Forstarbeiter, welche Lärm machen.
Wir erfuhren das es infolge des extrem trockenen Sommers einen hohen Befall an Fichtenborkenkäfern gibt, dass die Birke eine schnellwachsende Baumart ist und in ihrem Schatten Buchen gut wachsen.
Weiterhin berichtete Herr Rüdiger das es gegen den Fuchsbandwurm keine Medizin gibt und man alle Beeren und Pilze aus dem Wald abwaschen soll. Der Specht sich beim hämmern den Schnabel nicht bricht, weil er hinter dem Schnabel eine Art Teleskop hat, welches die Schläge abmindert. Ein Mauswiesel (steht unter Schutz) in einer Stunde 5-6 Mäuse verspeist und dass es kaum noch wilde Kaninchen gibt. Er hatte auch ein paar präparierte Tiere mit und beantwortete die Fragen der Mitglieder. Zum Schluss blies er auf dem kleinen Jagdhorn „die Jagd ist vorbei“.

I Römer gratulierte im Anschluss Hans Böttcher zu 25 Jahren Mitgliedschaft im VdK.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn W. Rüdiger für den interessanten Vortrag und Fam. Müller von der Karpfenklause – ganz besonders an Frau B. Müller für den leckeren Kuchen. Leider war dies die letzte Veranstaltung beim Ehepaar Müller, denn sie gehen in den wohlverdienten Ruhestand. Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Die nächste Veranstaltung findet am 13.10.2018 um 14.00 Uhr bei der Stiftung Finneck, Otto-Brünner-Str. 8 in Artern statt. Hier geht es rund ums Thema Energie und zu Gast ist Dipl. Ing. L. Lange von der Verbraucherzentrale.

Ina Römer

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
 Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person

Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person

Nordthüringen Hannes Fritz Sterzing vermisst

Zur Leseliste hinzufügen

Räder von Autos geklaut

Artern in Gewerbegebiet wurden Räder geklaut und die Autos anschließend auf Steine aufgebockt

Zur Leseliste hinzufügen

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Roßleben in Roßleben

Zur Leseliste hinzufügen

Auto gerät in Gegenverkehr - Frontalcrash

Artern Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

MAMMOBIL in Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen Mammographie-Screening Thüringen

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Kinderzuschlag kann Entlastung bringen

Nordhausen Die aktuelle Situation rund um Energiekrise und steigende Kosten trifft Familien ganz besonders. Der Kinderzuschlag (KiZ) kann hier zu einer erheblichen finanziellen Entlastung des Familienbudgets beitragen. Die Familienkasse der BA zahlt diesen nicht nur aus, sondern informiert und berät.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 7 Tagen

Öffentlichkeitsfahndung nach zwei Mädchen

Mühlhausen Jette (13) und Xenia werden vermisst

Zur Leseliste hinzufügen
vor 7 Tagen

Zigarettenautomat aufgebrochen

Wiehe in Wiehe