Land und Leute

Tierischer Besuch beim VdK Ortsverband Artern

Etwa 60 Mitglieder kamen am 08. September zu einer Veranstaltung des VdK OV Artern. Es gab Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Revierförster W. Rüdiger wusste Spannendes über das Thema „Wald und Wild im Altkreis Artern“ zu berichten. Zu Gast war diesmal Revierförster W. Rüdiger (Rentner)mit dem Thema „Wald und Wild im Altkreis Artern“. Er brachte auch seinen Hund „Boss“ mit.

Artern. Von Juni bis September versuchen wir als VdK Ortsverband Artern unsere Veranstaltungen im Freien stattfinden zu lassen. Drinnen ist man im Winter lang genug. Hierfür eignet sich die überdachte Freifläche der Karpfenklause gut, denn man ist vor Regen geschützt und kann trotzdem schön in der Natur sitzen.
Etwa 60 Mitglieder kamen, deshalb am 08. September und es lockte nicht nur der Vortrag, sondern auch der selbstgebackene Kuchen.

Zu Gast war diesmal Revierförster W. Rüdiger (Rentner)mit dem Thema „Wald und Wild im Altkreis Artern“. Er brachte auch seinen Hund „Boss“ mit.
Herr Rüdiger erzählte uns das beim Förster die Jagd mit dazugehört. So wird für das Gleichgewicht im Wald gesorgt. Z.Z haben sie auch alles im Griff außer bei den Sauen. Die Wildschweine holen sich ihr Futter in den Mais und Raps Feldern, dort haben sie mehr Ruhe, als im Wald. Im Wald sind Wanderer, Mountainbiker, Forstarbeiter, welche Lärm machen.
Wir erfuhren das es infolge des extrem trockenen Sommers einen hohen Befall an Fichtenborkenkäfern gibt, dass die Birke eine schnellwachsende Baumart ist und in ihrem Schatten Buchen gut wachsen.
Weiterhin berichtete Herr Rüdiger das es gegen den Fuchsbandwurm keine Medizin gibt und man alle Beeren und Pilze aus dem Wald abwaschen soll. Der Specht sich beim hämmern den Schnabel nicht bricht, weil er hinter dem Schnabel eine Art Teleskop hat, welches die Schläge abmindert. Ein Mauswiesel (steht unter Schutz) in einer Stunde 5-6 Mäuse verspeist und dass es kaum noch wilde Kaninchen gibt. Er hatte auch ein paar präparierte Tiere mit und beantwortete die Fragen der Mitglieder. Zum Schluss blies er auf dem kleinen Jagdhorn „die Jagd ist vorbei“.

I Römer gratulierte im Anschluss Hans Böttcher zu 25 Jahren Mitgliedschaft im VdK.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn W. Rüdiger für den interessanten Vortrag und Fam. Müller von der Karpfenklause – ganz besonders an Frau B. Müller für den leckeren Kuchen. Leider war dies die letzte Veranstaltung beim Ehepaar Müller, denn sie gehen in den wohlverdienten Ruhestand. Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Die nächste Veranstaltung findet am 13.10.2018 um 14.00 Uhr bei der Stiftung Finneck, Otto-Brünner-Str. 8 in Artern statt. Hier geht es rund ums Thema Energie und zu Gast ist Dipl. Ing. L. Lange von der Verbraucherzentrale.

Ina Römer

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Programm 50. Arterner Zwiebelmarkt

Programm 50. Arterner Zwiebelmarkt

Artern Lesen Sie hier das Programm zum Jubiläumsmarkt in Artern. Das erste Mal fand der Markt im Jahr 1972 statt, eigentlich müsste es bereits der 51. sein, aber...

Zur Leseliste hinzufügen
 Frau durch Hundebisse verletzt

Frau durch Hundebisse verletzt

Schönfeld Die Frau war in Schönfeld unterwegs und wollte ihre Katze vor freilaufenden Hunden schützen.

Zur Leseliste hinzufügen

Streifenwagen kollidiert mit geparktem Sattelauflieger

Artern Sachschaden mindestens 5000 Euro

Zur Leseliste hinzufügen

Betriebsschließung Landratsamtes

Kyffhäuserkreis am 19.09.2022

Beliebt

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 3 Tagen

Vermutlich gestohlenes Fahrrad

Bad Frankenhausen bei Verkehrskontrolle festgestellt

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Wassersauger für Feuerwehr Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen Neuer Wasser- und Schlammsauger „Heros“ von der SV SparkassenVersicherung für die Feuerwehr Bad Frankenhausen. Das Losglück war dem Bürgermeister hold.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Bad Frankenhausen belegt Platz 7 im Dynamik Ranking der Kleinstädte

Bad Frankenhausen Die Kleinstadt Bad Frankenhausen belegte im Dynamik-Ranking von KOMMUNAL und der Contor Regio im Jahr 2022 den Platz 7 von insgesamt 900 Kommunen deutschlandweit mit 10.000 bis 20.000 Einwohner und zeigt damit die äußerst positive Entwicklung der Kurstadt in den zurückliegenden 10 Jahren.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 5 Tagen

Polizei warnt vor zunehmenden Einbrüchen

Nordthüringen Nordthüringen