Kurzmeldungen

Das Kyffhäuserdenkmal - Denkmal oder Vergnügungszentrum?

Das fragt Rainer Scheerschmidt (Mitglied des Kreistages) und fragt, ob Gelder sinnvoll verwendet werden. Lesen Sie hier seine Zuschrift unverändert:

Kyffhäuserkreis. „In der Kreistagssitzung am 05.12.2018 war ein Beschluss zu weiteren Fördermittel für das Kyffhäuserdenkmal zu fassen. Und er sollte einstimmig fallen!!!

Wenn man den Beschluss liest,hat man über alles und nichts abgestimmt.

Ich sollte also über einen Beschluss abstimmen, in dem nicht klar war, über welche finaziellen Mittel in welcher Höhe beschlossen werden soll. Es war nicht klar, welche Mittel für was eingesetzt werden und wie hoch bei aller Förderung, der Eigenanteil des Kyffhäuserkreis ist.

Wurde bisher nicht schon genügend Geld ( ca. 800 Tausend €) für Eulenspiegeleien am Denkmal eingesetzt und verschwendet? Beispiele sind: Planung und immer wieder Geld für das Projekt Geolift. Man hätte es leichter haben können, hätte man auf den Rat von erfahrenen Kumpels gehört, die schon immer sagten, das Gebirge lässt einen solchen Bau nicht zu.? Das wäre aber zu billig gewesen.

Der Personentransport für Menschen mit eingeschränkter Bewegung ist bis heute nicht geklärt !!

Es gibt kein Konzept, was auf dem Denkmalgelände passieren soll. Die Verwaltung vertröstet auf eine Bürgerwerkstatt.
Nein, ich will und kann keiner finaziellen Ausgabe zustimmen, wofür nicht einmal bekannt ist, was damit geschieht.

Die Verwaltung hat seit 2014 viel Geld verbrannt, aber bis heute gibt es keine Gestaltungskonzeption, oder eine brauchbare Überlegung, was am Kyffhäuserdenkmal passieren soll.

Deshalb auch meine Ablehnung des Antrags auf Förderung.

Die Kreistagsmitglieder,welche gegenüber kn Ihr Unverständnis zu meiner Entscheidung geäußert haben, sollten konkret Stellung nehmen, es wäre in der Sitzung möglich gewesen, oder auch jetzt. Noch hier in kn??

Ich schließe mich gerne ihrer Meinung an, wenn sie fachlich fundamentiert und ihr Nutzen für das Denkmal nachgewiesen wird.

Dieser Beitrag soll kein Nachtreten sein. Der Beschluss wurde gefasst. Und ich werde ihn akzeptieren.

Wohl ist mir dabei allerdings“

Rainer Scheerschmidt

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen

Artern deklassiert Treffurt

Artern Artern gewinnt haushoch bei der Antenne Thüringen Challenge am 22.01.

Zur Leseliste hinzufügen
Wintervögel - Mitzählerinnen und Mitzähler werden gesucht

Wintervögel - Mitzählerinnen und Mitzähler werden gesucht

Kyffhäuserkreis Das Hotspot-Projekt „Gipskarst Südharz – Artenvielfalt erhalten und erleben“ des Landschaftspflegeverbandes Südharz/Kyffhäuser e.V. unterstützt den Naturschutzbund Deutschland (NABU) bei seiner jährlichen Zählaktion „Stunde der Wintervögel“.

Zur Leseliste hinzufügen
Durchlöcherte Äcker im Thüringer Becken

Durchlöcherte Äcker im Thüringer Becken

Kyffhäuserkreis Feldhamster-Suche geht in zweite Runde und HelferInnen werden gesucht.

Zur Leseliste hinzufügen

Nulltarif im öffentlichen Nahverkehr schrittweise einführen

Berlin dafür plädiert Kersten Steinke (MdB, Die Linke)

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 5 Stunden

Artern deklassiert Treffurt

Artern Artern gewinnt haushoch bei der Antenne Thüringen Challenge am 22.01.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 10 Stunden

Lesetipps der Stadtbibliothek

Artern lesen Sie hier die Empfehlungen der Arterner Stadtbibliothek

Zur Leseliste hinzufügen
vor 11 Stunden

Gesund oder Ungesund?

Berlin Steinke spricht sich für klare Kennzeichnungen aus

Zur Leseliste hinzufügen
vor 11 Stunden

Bad Frankenhäuser SPD bereitet sich auf die Kommunalwahlen vor

Bad Frankenhausen Bereits 22 Kandidaten für den Stadtrat nominiert