#krieginderukraine

Land und Leute

TGS Oldisleben spendet für die Ukraine

Eine Geldspende der TGS Oldisleben wurde für medizinische Waren zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge eingesetzt.

von links nach rechts: Frau Rönnecke, Frau Schruttke - Leiterin der Apotheke, Frau Wilke

von links nach rechts: Frau Rönnecke, Frau Schruttke - Leiterin der Apotheke, Frau Wilke

Oldisleben. In der Zeit vom 18. bis 21. Mai 2022 besuchte im Auftrag der Landrätin des Kyffhäuserkreises, Frau Antje Hochwind-Schneider (SPD), der 1. Kreisbeigeordnete Herr Raimund Scheja (CDU), der Leitende Kreisdirektor Herr Dr. Heinz-Ulrich Thiele sowie der Vorsitzende des DRK Kyffhäuserkreisverbandes Herr Karl-Heinz Genzel den Partnerlandkreis Olkusz in Polen.

Hintergrund des Besuches war die Koordination weiterer Hilfstransporte für die Ukraine.

Der Kyffhäuserkreis organisierte bereits 3 Hilfstransporte in die partnerschaftlich verbundene Region Olkusz. Von dort wurden die Hilfstransporte schnellstmöglich in die Westukraine weitergeleitet. Sowohl Olkusz, als auch der Kyffhäuserkreis, halten partnerschaftliche Beziehungen mit dem ukrainischen Landkreis Kalusch, in welchen die Hilfsgüter direkt weitertransportiert werden.

Selbstverständlich hatte die o.g. Delegation, welche Olkusz Mitte Mai besuchte, dringend benötigte Medizinprodukte und Medikamente im Gepäck.

Diese medizinischen Hilfsmaterialien wurden zum großen Teil in der Apotheke „Thüringer Pforte“ durch Spendengelder der Thüringer Gemeinschaftsschule in Oldisleben gekauft.
Die Direktorin der Thüringer Gemeinschaftsschule in Oldisleben, Frau Wilke, sowie die Schülerinnen, Schüler und Lehrer haben mehrere Schulbasare organisiert, um die ukrainischen Flüchtlinge zu unterstützen. Hierbei wurden über 500,00 € gesammelt.

Die Übergabe der medizinischen Hilfsmaterialien durch die Delegation wurde dankend von den Mitarbeitern der Landkreisverwaltung in Olkusz in Empfang genommen.

Die Delegation war während ihres Aufenthaltes in Olkusz im direkten Austausch mit dem Landrat und den Mitarbeitern der Kreisverwaltung Olkusz, aber auch mit Vertretern des Landkreises Kalusch aus der Ukraine, welche ebenfalls in Olkusz anwesend waren.

Des Weiteren fand ein Austausch über den Verlauf der Corona-Pandemie und die unterschiedlichen Herangehensweisen der Länder bzw. Landkreise in der Stabsarbeit statt.

„Ich freue mich sehr darüber, dass die Schülerinnen, Schüler und Lehrer der TGS Oldisleben auf eigene Initiative Spenden zur Unterstützung der ukrainischen Flüchtlinge gesammelt haben. Ich bin sehr dankbar, dass humanitäre Hilfe, Großherzigkeit und die Spendenbereitschaft im Kyffhäuserkreis so hoch sind und wir direkt dort, wo die Hilfe am dringendsten benötigt wird helfen können“, so Frau Landrätin Hochwind-Schneider.

Pressemitteilungen Landratsamt

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Weitere Artikel zum Thema #krieginderukraine

Zur Leseliste hinzufügen

Ukraine-Hilfe des Kyffhäuserkreises

Kyffhäuserkreis Einrichtung von Sammelstellen

Zur Leseliste hinzufügen
Job-Perspektive für Geflüchtete aus der Ukraine

Job-Perspektive für Geflüchtete aus der Ukraine

Kyffhäuserkreis Gewerkschaft sieht Chancen für Geflüchtete aus der Ukraine im Gastgewerbe. Aktuell gibt es 11 offene Stellen.

Zur Leseliste hinzufügen
2. Hilfstransport für ukrainische Flüchtlinge nach Olkusz

2. Hilfstransport für ukrainische Flüchtlinge nach Olkusz

Kyffhäuserkreis Die Spendenbereitschaft ist weiterhin hoch und so konnte ein 2. Transport in unseren Partnerkreis in Polen stattfinden, indem sich ukrainische Flüchtlinge befinden.

Zur Leseliste hinzufügen
Ukrainische Flüchtlinge in Gorsleben angekommen

Ukrainische Flüchtlinge in Gorsleben angekommen

Gorsleben In Gorsleben (An der Schmücke) sind am Freitag 29 Kriegsflüchtlinge angekommen, davon 15 Kinder.

Zur Leseliste hinzufügen

Wohnungen für ukrainische Flüchtlinge dringend gesucht

Kyffhäuserkreis Aufruf des Landratsamts

Zur Leseliste hinzufügen
Stadt Bad Frankenhausen spendet für die Ukraine

Stadt Bad Frankenhausen spendet für die Ukraine

Bad Frankenhausen Die Frankenhäuserinnen und Frankenhäuser sammelten Sachspenden für die Ukraine, die jetzt auf die Reise gehen.

Zur Leseliste hinzufügen

Erstinformationen Ukrainehilfe

Kyffhäuserkreis für Bürgerinnen und Bürger im Kyffhäuserkreis

Zur Leseliste hinzufügen

Hilfstransport aus dem Kyffhäuserkreis

Kyffhäuserkreis für ukrainische Flüchtlinge

Zur Leseliste hinzufügen

Unterstützung für ukrainische Flüchtlinge

Kyffhäuserkreis Bitte um Spenden für polnischen Partnerkreis

Zur Leseliste hinzufügen

Spendenaufruf des Kyffhäuserkreises

Kyffhäuserkreis unser polnischer Partnerkreis Olkusz braucht Unterstützung

Zur Leseliste hinzufügen
100 Milliarden Euro für die Bundeswehr?

100 Milliarden Euro für die Bundeswehr?

Artern Unser Autor fragt sich, wie damit langfristig ein Weg aus der Krise zu finden sein soll.

Zur Leseliste hinzufügen
Aufnahme von Kriegsflüchtlingen

Aufnahme von Kriegsflüchtlingen

Kyffhäuserkreis Im Landratsamt des Kyffhäuserkreises gehen erste Anfragen zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine ein. Hier finden Sie dazu Informationen, wenn Sie Flüchtlinge aufgenommen haben oder dies beabsichtigen.

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen

Gaststättenbesuch endet im Gefängnis

Bad Frankenhausen in Bad Frankenhausen

Zur Leseliste hinzufügen

Bargeld aus Kasse gestohlen

Artern in Artern

Zur Leseliste hinzufügen

Zwei Teenager vermisst

Mühlhausen aus dem Unstrut-Hainich-Kreis

Zur Leseliste hinzufügen
Schwimmbad vorläufig geschlossen *Update*

Schwimmbad vorläufig geschlossen *Update*

Artern Unklar, wie lange es dauern wird.

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Radfahrer mit Gegenverkehr zusammengeprallt

Bad Frankenhausen 47-Jähriger kam vom Weg ab

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Betrunkener Autofahrer von Grundstückszaun gestoppt

Bad Frankenhausen mit über 2,5 Promille unterwegs

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Wo ist Lilly Ritter?

Mühlhausen 14-jährige wird vermisst

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Tagen

Geprellte Löhne - Zoll leitete 175 Verfahren ein

Thüringen Lohn-Prellerei aufgedeckt: Das Hauptzollamt Erfurt hat im vergangenen Jahr 175 Verfahren gegen Unternehmen eingeleitet, weil Mindestlöhne unterschritten, gar nicht oder zu spät gezahlt wurden. Dabei verhängten die Beamten Bußgelder in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro.